Familienrecht

Rückforderung von Geschenken an Schwiegerkinder

Der Ausgangspunkt ist häufig ähnlich. Ein junges Ehepaar plant eine Familie zu gründen und benötigt dafür Platz. Gerade in hochpreisigen Regionen wie hier in München wird der Erwerb einer Immobilie häufig nur mit finanzieller Unterstützung der Eltern möglich sein. Die Zuwendung erfolgt dann oftmals nur an die „Kinder“ gemeinsam. Was allerdings passiert, sollte die Ehe […]

Von |26. November 2015|Familienrecht|

Kindergelderhöhung

Zur Förderung von Familien wird rückwirkend zum Januar 2015 das Kindergeld um 4 Euro angehoben. Damit erhöht sich der Betrag für das erste und zweite Kind von 184 auf 188 Euro, für das dritte Kind von 190 auf 194 Euro und für jedes weitere Kind von 215 auf 219 Euro pro Monat.

Die Nachzahlung für die […]

Von |04. September 2015|Familienrecht|

Die „Sandwichgeneration“ – der Unterhaltsanspruch der Eltern

Aufgrund der gestiegenen Lebenserwartung und der Tatsache, dass heute Kinder immer später zu Welt kommen, befindet sich die Altersgruppe zwischen 30 und 60 Jahren zusehends in der Situation, sowohl für den Unterhalt der eigenen Kinder, als auch für denjenigen ihrer eigenen Eltern aufkommen zu müssen.

§ 1601 BGB gibt nicht nur den eigenen Kindern, sondern auch […]

Von |25. Juni 2015|Familienrecht|

Das elterliche Sorgerecht im Todesfall

Für den Fall des Todes werden sich viele Eltern die Frage stellen, wer sich um ihre Kinder kümmert. Hierbei sind verschieden Konstellationen zu unterscheiden.
1. Üben die Eltern die elterliche Sorge gemeinsam aus, erhält der überlebende Ehegatte automatisch die alleinige elterliche Sorge, unabhängig davon, ob die Eltern zusammen oder ge-trennt gelebt haben.
2. Sofern beide Eltern gleichzeitig […]

Von |25. Juni 2015|Erbrecht, Familienrecht|

Elterliche Sorge nicht verheirateter Väter

Bislang galt in Deutschland, dass die elterliche Sorge für ein nichteheliches Kind nur dann gemeinsam ausgeübt werden konnte, wenn die Mutter hiermit einverstanden war.

Ein nichtehelicher Vater war bislang generell immer dann vom Sorgerecht für sein Kind ausgeschlossen, wenn die Mutter des Kindes ihre Zustimmung zu einem gemeinsamen Sorge-recht mit dem Vater oder zu dessen Alleinsorge […]

Von |25. Juni 2015|Familienrecht|

Familienrecht

Bislang galt in Deutschland, dass die elterliche Sorge für ein nichteheliches Kind nur dann gemeinsam ausgeübt werden konnte, wenn die Mutter hiermit einverstanden war.

Ein nichtehelicher Vater war bislang generell immer dann vom Sorgerecht für sein Kind ausgeschlossen, wenn die Mutter des Kindes ihre Zustimmung zu einem gemeinsamen Sorge-recht mit dem Vater oder zu dessen Alleinsorge […]

Von |03. November 2014|Familienrecht|