Florian Walter

Über Florian Walter

Fachanwalt für Erbrecht, Fachanwalt für Familienrecht, Insolvenzrecht, Mediator. Florian Walter studierte in Passau und ist seit 2004 als Rechtsanwalt tätig.

Zur Nutzungsentschädigung für Vermieter bei verspäteter Rückgabe der Wohnung

Zur Nutzungsentschädigung für Vermieter bei verspäteter Rückgabe der Wohnung
Mieter, die ihre Wohnung trotz wirksamer Kündigung nicht räumen, müssen mit hohen Nachzahlungen rechnen – auch dann, wenn sie die vertraglich vereinbarte Miete bereits weiterzahlen. Denn der Vermieter darf für die Dauer der Vorenthaltung der Wohnung die ortsübliche Miete verlangen, soweit diese die vereinbarte Miete übersteigt. […]

Von |06. April 2017|Allgemein|

Das Pfändungsschutzkonto

Das Pfändungsschutzkonto

Wer Schulden hat, lebt in der permanenten Angst, dass sein Konto gepfändet werden könnte. Auch Bezieher von Transferleistungen („Hartz IV“, Sozialhilfe) sind entgegen oft geäußerten Ansichten nicht vor Pfändungen geschützt. Im Falle einer Kontopfändung kann also das ganze Guthaben an den Gläubiger überwiesen werden.

Hier hilft das Pfändungsschutzkonto (P-Konto). Jeder Kontoinhaber hat gegenüber seiner Bank […]

Von |06. April 2017|Allgemein|

Erfolgsreiche Rezertifizierung

Um Ihre Interessen optimal wahrnehmen zu können, müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Wir freuen uns daher über die neuerliche Bestätigung unseres Qualitätsmanagements durch die erfolgreiche Rezertifizierung unserer Kanzlei.

Von |17. August 2016|Allgemein|

Jetzt auch Fachanwalt für Verkehrsrecht

Wir freuen uns mitteilen zu dürfen, dass Frau Rechtsanwältin Julia Kolbe seit dem 26.7.2016 berechtigt ist, den Titel Fachanwältin für Verkehrsrecht zu tragen.

Von |17. August 2016|Allgemein|

Rückforderung von Geschenken an Schwiegerkinder

Der Ausgangspunkt ist häufig ähnlich. Ein junges Ehepaar plant eine Familie zu gründen und benötigt dafür Platz. Gerade in hochpreisigen Regionen wie hier in München wird der Erwerb einer Immobilie häufig nur mit finanzieller Unterstützung der Eltern möglich sein. Die Zuwendung erfolgt dann oftmals nur an die „Kinder“ gemeinsam. Was allerdings passiert, sollte die Ehe […]

Von |26. November 2015|Familienrecht|

Der VW-Abgasskandal – Ein Überblick über Ihre Rechte als Käufer

Auch in Deutschland wurden bei etwa 2, 4 Millionen Dieselahrzeugen die Abgaswerte manipuliert. Über nachfolgende Links können Sie anhand Ihrer Fahrzeug-Identifizierungsnummer herausfinden, ob auch Ihr Fahrzeug betroffen ist.

Für VW: http://info.volkswagen.de/de/de/home.html?tab=check-own-car
Für Audi: http://www.audi.de/de/brand/de/neuwagen/layer/serviceaktion.html
Für Skoda: http://www.skoda-auto.de/mini-apps/kundeninformation/
Für Seat: http://www.seat.de/ueber-seat/dieselmotoren/fin-nummer.html

Als Halter eines betroffenen Fahrzeugs, welches also tatsächlich andere als beim Kauf angegeben Abgaswerte aufweist, haben Sie ein Recht auf […]

Von |22. Oktober 2015|Verkehrsrecht|

Tierhaltung im Mietverhältnis

Wenn sich beispielsweise Kinder unbedingt einen Hund wünschen, entsteht die Frage, ob in der Mietwohnung die Tierhaltung erlaubt ist. Ausgangspunkt für die Beantwortung dieser Frage ist immer der Inhalt des Mietvertrags.

Selten wird im Mietvertrag festgelegt, dass die Tierhaltung in der Mietwohnung erlaubt ist. Wenn dies jedoch der Fall ist, gilt dies nicht unbegrenzt, sondern […]

Von |06. Oktober 2015|Mietrecht|

Kindergelderhöhung

Zur Förderung von Familien wird rückwirkend zum Januar 2015 das Kindergeld um 4 Euro angehoben. Damit erhöht sich der Betrag für das erste und zweite Kind von 184 auf 188 Euro, für das dritte Kind von 190 auf 194 Euro und für jedes weitere Kind von 215 auf 219 Euro pro Monat.

Die Nachzahlung für die […]

Von |04. September 2015|Familienrecht|

Die „Sandwichgeneration“ – der Unterhaltsanspruch der Eltern

Aufgrund der gestiegenen Lebenserwartung und der Tatsache, dass heute Kinder immer später zu Welt kommen, befindet sich die Altersgruppe zwischen 30 und 60 Jahren zusehends in der Situation, sowohl für den Unterhalt der eigenen Kinder, als auch für denjenigen ihrer eigenen Eltern aufkommen zu müssen.

§ 1601 BGB gibt nicht nur den eigenen Kindern, sondern auch […]

Von |25. Juni 2015|Familienrecht|

Das elterliche Sorgerecht im Todesfall

Für den Fall des Todes werden sich viele Eltern die Frage stellen, wer sich um ihre Kinder kümmert. Hierbei sind verschieden Konstellationen zu unterscheiden.
1. Üben die Eltern die elterliche Sorge gemeinsam aus, erhält der überlebende Ehegatte automatisch die alleinige elterliche Sorge, unabhängig davon, ob die Eltern zusammen oder ge-trennt gelebt haben.
2. Sofern beide Eltern gleichzeitig […]

Von |25. Juni 2015|Erbrecht, Familienrecht|